Tortenspitze macht Kekse schön

*enthält Werbung*

Geht es Euch auch so?

Man schleicht Ewigkeiten um etwas herum, das man gern haben möchte. Aber irgendwie…hm…ach lieber nächsten Monat… Und dann gibst du noch viel mehr für irgendeinen Blödsinn aus. Strafzettel zum Beispiel.

Bei mir kam dann kürzlich der Zufall um die Ecke gehüpft. Und jetzt darf ich Euch die Matten für Tortenspitze von Silikomart vorstellen. Und mal unter uns und ganz ehrlich: hätte ich geahnt, wie vielseitig die Tortenspitze ist, wäre die schon viel früher in mein Einkaufskörbchen gelandet.

Kommt mit, ich zeig Euch, was ich meine.

Silikomart bietet in der Wonder Cakes Linie Matten für Tortenspitze in verschiedensten Mustern und Größen an. Für die Kekse sind die kleinen Matten einfach ideal.

 

Ich habe für die Kekse mit der ich die Schokoladen-Pfefferminz-Torte dekoriert hatte, die Matten Tricot Decor Chic Slim und Daisy benutzt.

Zu Bestellen gibt es die zum Beispiel hier

Silikomart bietet Tortenspitze zum selbst anmischen und fertige Paste an. Absolut easy ist die Ready Lace-Paste. Die kommt in verschiedenen Farben und ist schon fix und fertig im Döschen angemischt. Hier ist eine Übersicht der aktuell verfügbaren Farben

Für die Bilder habe ich etwa einen Esslöffel der Paste in gold mit meiner Rakel auf der Matte verteilt. Die Paste muss in jede Ecke  und jede Vertiefung der Lace Mat verteilt werden. Dazu streiche ich die Paste in alle 4 Richtungen.

Wenn die Paste nicht in jeder der Vertiefungen verteilt ist, hat die Spitzendecke im besten Fall ein Löchlein. Im blödesten Fall läßt sich die Spitze nicht in einem Stück aus der Form holen.

Inzwischen bin ich aber dazu übergegangen, die Paste mit einem kleinen Palettmesser zu verteilen. Das läßt sich besser handhaben und reinigen.

Laut Packungsangabe wird die verstrichene Paste bei 50°C gebacken, bis die Spitze trocken ist. Bei meinem Ofen hat es am Besten bei Umluft, mit eher 60°C für 10 Minuten funktioniert. Die Spitze sollte trocken aber noch flexibel sein. Sobald die Spitze abgekühlt ist, läßt sich mit einer Schere in gewünschte Formen schneiden.

Die fertigen Spitzen lassen sich außerdem prima zwischen Lagen von Backpapier luftdicht verpackt für einige Zeit aufbewahren. Wenn also viele viele Kekse oder ein große Torte dekoriert werden soll, können Menschen mit gutem Zeitmanagement die Spitze schon Tage im Voraus herstellen.

Für die grünen Kekse habe ich die goldene Spitze mit eßbarem Kleber dünn angepinselt und auf das durchgetrocknete Icing geklebt.

Die Tortenspitze ist feucht recht empfindlich, mit Kleber also wirklich sparsam umgehen.

Kleine Details habe ich dann mit Icing vorgehoben und nach dem Durchtrocknen mit Metallic Gold von Rainbow Dust mit einem feinen Pinsel bemalt.

 

Alles Feine

Käthe







Schreibe einen Kommentar