*Werbung, in Kooperation mit Hobbybäcker.de*
Der erste Dezember steht schon in den Startlöchern, am Sonntag ist dann ratzfatz auch der erste Advent. Habt Ihr Euren Adventskranz bereits da? Ich war gestern noch in der Gärtnerei. Dieses Jahr habe ich beschlossen, dass sie das Gesteck machen sollen. Ich habe gerade so viel um die Ohren, dass ich die Sachen, die mir nicht soo sehr am Herzen liegen, abgebe.
Meine Tante hat das schon immer gepredigt: Macht es dich von Grund auf glücklich? Dann mach’s selbst. Wenn nicht, mach dich frei und gibs ab.
Prioritäten und so. Bester Rat ever.
Und ganz in diesem Sinne ist auch die Bloggeraktion von Hobbybäcker.de gehalten :

»Entspannt durch den Advent mit dem Hobbybäcker-Versand«

 
Seit dem 18.11. gibt es jeden Tag Inspirationen, was mit dem Produkten aus dem echt breitem Sortiment angestellt werden kann.
Bestimmt findet Ihr in einem oder mehreren Beiträgen aus dieser Bloggeraktion adventige Inspiration.
Gestern hat Kevin von Law of Baking ein Rezept für leckere Schokoladenkekse beigesteuert.
Was die anderen Blogger als Anregung für Euch bereit haben, findet Ihr hier:
Die letzte der illustren Runde bin dann ich mit ein paar schokoladigen Glitzersteinchen.
Ich habe zwei Varianten mit der Diamant-Silikonform ausprobiert.
Einmal direkt in der Silikoform winzigste Küchlein gebacken und dann mit Schokolade überzogen. Die andere Variante mit quasi Cakepops in die Form gedrückt und dann schokoliert.
Sicher kann man mit der Form auch ganz tolle „richtige“ Pralinen herstellen. Hobbybäcker hat auch ein Info- und Rezeptheft für die Herstellung von Pralinen und Schokoladengeschenken mitgeschickt. Allerdings wollte ich für Euch ein simples Rezept mit wenigen Zutaten vorstellen. Auch, damit wir dem entspannten Thema gerecht werden. Das heiß, hier wird nicht Temperiert oder mit speziellem Werkzeug gearbeitet.

Variante „in der Form gebacken“

Die Silikonform ist temperaturbeständig von – bis +230°C
Nach etwas Recherche auf der Herstellerseite war ich sicher, dass man damit auch bei 170°C backen kann.

5 von 2 Bewertungen
Drucken

Zutaten

  • 50 g Mehl
  • 50 g Zucker
  • 25 g Kakao
  • 0,5 TL Backpulver
  • 0,5 TL Spekulatiusgewürz
  • 60 ml Milch oder Pflanzenmilch
  • 20 ml neutrales Öl

200 g weiße Kuvertüre

evtl Lebensmittelfarbe in hellblau und rosa

200 g dunkle Kuvertüre

Goldflitter

Glitzerspray

  • 1 EL rote Marmelade
  • 1 EL weiche Butter

Anleitungen

Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren und dann die flüssigen Zutaten dazugeben und zügig verrühren. Etwa einen Teelöffel Teig pro Kavität einfüllen und mit dem Spatel glätten, etwa 10 Minuten bei 170°C backen Den restlichen Teig in eine Backform oder in Cupcakeförmchen geben und ebenfalls bei 170°C backen, je nach Backform 15-25 Minuten

Die gebackenen Diamanten und den Kuchen lasse ich auskühlen.

Für die gebackene Variante färbe ich kleine Portionen der geschmolzenen hellen Kuvertüre mit fettlöslicher Lebensmittelfarbe ein und pinsele etwas davon in jede Form, nach kurzem Anziehen fülle ich etwa 1 TL Kuvertüre hinein und drücke die passenden Diamantküchlein hinein.

Nach etwa 10 im Kühlschrank ist die Schoki so fest, dass sie aus der Form gelöst werden können. Für die erhabene Rückseite wird ebenso verfahren. Mit einem kleinen Messer entferne ich den Grat, der beim Herausquellen der Schokolade entstanden ist.

Die „Cakepop-Variante“

Für die Cakepop variante nehme ich den abgekühlten Kuchen, brösele ihn in eine Schüssel und verknete ihn mit MArmelade und Butter.

Ich steche etwa Teelöffelgroße Stücke ab und drücke sie fest in die Silikonform. Dann löse ich sie wieder und gebe helle und dunkle Kuvertüre zu gleichen Teilen (aber unvermischt) in die Diamant-Kavitäten. Die Cakepopstücke drücke ich wieder in die flüssige Kuvertüre und lasse alle im Kühlschrank fest werden.

Für die Rückseite sprühe ich eine Silikonmatte mit dem Glitzerspray ein und verteile die restliche dunkle Kuvertüre auf der Matte. Die Fläche ist etwa so groß wie die Silikonform. Die Form drücke ich in die Schokofläche und lasse das auch wieder im Kühlschrank fest werden.

Auch hier entgrate ich die Diamenten mit einem Kneipchen, aber das versteht, glaub ich, nicht jeder – kleines Obstmesser.

Die Diamanten besprühe ich mit dem Glitzerspray und verteile das Echtgold-Flitter darauf.

Nach ein paar Minuten ist die Oberfläche trocken und die Schokodiamanten sind fertig zum Essen oder Verschenken .

Sooo, wenn ich Dir jetzt Lust auf ein bisschen Shoppen beim Hobbybäcker-Versand gemacht habe, dann beantworte mir doch eine neugierige Frage: welches sind deine liebsten Weihnachtsplätzchen?

Hinterlasse hier ein Kommentar und Du hast die Chance einen 25 € Gutschein für den Hobbybäcker-Versand zu gewinnen.

Teilnahmebedienungen:

* Kommentiere unter diesen Beitrag, welche Deinen liebsten Weihnachtsplätzchen sind.

Das Gewinnspiel startet sofort und endet am 02.12.2017 um 23.59 Uhr

Am 3.12. wird die Gewinnerin/der Gewinner gelost und hier bekanntgegeben.

Du musst mindestens 18 Jahre alt sein und eine Anschrift in Deutschland haben.

Gib bitte deine email-Adresse mit an, ich benachrichtige den ausgelosten Gewinner per email. Sollte ich nach 5 Tagen keine Rückmeldung erhalten, lose ich unter den restlichen Teilnehmern erneut aus.

Die Gewinnerin/der Gewinner wird hier im Beitrag nach Ablauf des Gewinnspiels erwähnt und erhält eine Gewinnbenachrichtigung per Email.

Ein Barauszahlung ist nicht möglich.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ich gratuliere Christian ganz herzlich zu seinem Gewinn.
Alles Feine,
Deine Käthe

2 thoughts on “Entspannt durch den Advent mit Glitzer-Schokodiamanten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.