Ooohh!

Die Eva hat genullt. So heißt es doch, wenn Erwachsene über einen runden Geburtstag sprechen, oder?

Alles Liebe und Gute zu Deinem 30. Geburtstag wünsche ich Dir, liebe Eva. Ich freue mich immer wieder, wenn wir uns auf Events Messen und Parties sehen und gemeinsam rumziehen. Ich kenne dich nur gut gelaunt und witzig und bin sehr sehr froh, dass wir uns kennen. War das auf der vorvorvorletzten Ambiente, dass wir uns kennengelernt haben?

Vielen Dank liebe Eva, du hast ja auch schon an meinem Bloggeburtstag den fabelhaften Kekskuchen gebacken, dass du mich zu deiner Geburtstagsfeier, dem Sweet 30th im Schlaraffenland, eingeladen hast.

Um ich für diese zauberhafte Leckerei zu revangieren, musste ich ganz schön tief in die Trickkiste greifen. Inspieren lassen habe ich mich unter anderem aus dem Buch „Layered“ von Tessa Huff.

Dabei herausgekommen ist ein ganz besonderer Kuchen mit Sauerkirschen und Schokoladenganache und ohh.. Schokostückchen im Teig! für den besonderen Biss. Das gute Stück nennt sich Cherry Chip Cake. Ist zwar nicht vegan, aber eifrei.

Cherry Chip Cake

Rezept für 3 Backformen mit 18cm Durchmesser

80g Aquafaba
½ TL Weinstein (Cream of Tartar) oder ½ TL Salz
250g weiche Butter
220g Zucker
4 EL Apfelmus
400g eingelegte Sauerkirschen, grob gehackt
125 ml des Kirschsaftes, etwas eingekocht
525g Mehl + etwas mehr um die Kirschen zu mehlen
1 Päckchen Backpulver
200 ml Buttermilch
100 g Schokochips

Für die Schokoganache
120 g dunkle Schokolade
200g Sahne

Buttercreme für die Füllung
350g Butter
150g Puderzucker
Vanillemark aus einer Schote
50 ml Sahne

dieses Menge reicht für die Füllung und ein dünnes einstreichen. Wenn ihr mit der Buttercreme auch dekorieren möchtet, empfehle ich ich die 1 ½ fache Menge ( in die Masse der Deko kann ggf noch mehr Puderzucker eingearbeitet werden)

Für den Kuchen

Den Ofen auf 170°C vorheizen, die 3 Backformen fetten und mehlen

Die gehackten Kirschen abtropfen lassen und ebenfalls mehlen. Den Kirschsaft, wie im Rezept beschrieben, etwas einkochen und abkühlen lassen.

In der Küchenmaschine das Aquafaba mit dem Weinstein bzw dem Salz ganz fest zu quasi Eischnee schlagen und ggf in eine andere Schüssel umfüllen.

Die Butter und den Zucker in der Maschine hell und schaumig rühren. Den Apfelmus dazu geben und kurz auf mittlerer Geschwindigkeit verrühren.

Den abgekühlten Kirschsaft mit der Buttermilch verrühren und mit den Kirschen und Schokostückchen ebenfalls kurz auf mittlerer Geschwindigkeit verrühren

Die Mehlmischung langsam unterrühren und zum Schluß vorsichtig den Aqufaba-Eischnee unterheben.

Den Teig gleichmäßig auf die drei Backformen verteilen und etwa 30 Minuten backen.

Wenn sie nach der Stäbchenprobe fertig sind, kurz abdämpfen lassen, dann erst aus der Form nehmen und nuf einem Kuchengitter komplett auskühlen lassen.

In der Wartezeit koche die Ganache. Dh die Sahne koche ich auf und gebe die grob gehackte dunkle Schokolade dazu, bis sie sich gelöst hat. Dann kurz mit dem Zauberstab durchpassieren und auch abkühlen lassen, bis sich noch streichfähig ist.

Für die Buttercreme rühre ich die Butter und den Zucker weiß und schaumig (das dauert sicher 10 Minuten, bis sich der Zucker ganz gelöst hat, gebe die Vanille dazu und gieße dann die Sahne auf langsamer Stufe dazu. Die Sahne läßt die Creme etwas weniger schwer werden.

Für den „Zusammenbau“ schneide ich die gewölbten Deckel ab ( da kann man wunderbar noch Cakepops draus machen – oder sie einfach zu einer Tasse frisch gebrühtem Kaffee essen).

  

Den untersten und den mittleren Boden bestreiche ich mit der Ganache und lasse sie hart werden (dazu kann man die beiden Böden auch für 10 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Sobald die Ganache hart ist, beginnt das Stapeln. Der unterste Boden kommt auf eine Tortenplatte oder ein Cakeboard, auf die Ganache streiche ich die Buttercreme, und setze den zweiten Boden auf. Der wird ebenfalls mit der Buttercreme betrichen. Der letzte Boden kommt mit der Unterseite nach oben darauf.

Der zusammengesetzte Kuchen kommt für eine Stunde in den Kühlschrank, bis die Creme recht fest ist.

Dann streiche ich mit der restlichen zimmerwarmen Buttercreme den Kuchen ein.

Für den Geburtstagstouch habe ich die restliche Buttercreme mit etwas mehr Puderzucker aufgeschlagen (dann wird sie fester) und ein mit rosa, gelber und grüner Lebensmittelfarbe pastellig eingefärbt und liebliche Rosen aufgespritzt.

Also, liebe Eva, ich wünsche Dir einen ganz tollen Ehrentag, und so viel Kuchen, wie du nur essen kannst

Alles Liebe von Deiner Käthe

One thought on “Cherry Chip Cake

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.